Temperatur messen mit DHT22 und NodeMCU

Einleitung

Nach einer kurzen Einführung in das Controllerbaord NodeMCU beschreibt dieser Beitrag, wie man Temperatur und Luftfeuchtigkeit mit NodeMCU und DHT22 messen kann. Eine, wie im oben genannten Artikel beschrieben, eingerichte Arduino IDE wird hierbei vorausgesetzt.

Vorbereitungen

Unter Sketch > Bibliotheken eibinden > Bibliotheken verwalten wird  in der Arduino IDE die „DHT Sensor Library“ gesucht und hinzugefügt.

Zum Betrieb des DHT22 wird noch ein Widerstand benötigt, hierzu kann mein Artikel Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung mit Sensor DHT22/AM2302 und Raspberry Pi – Teil 1 zu Hilfe genommen werden.

Der Anschluss erfolgt für das nachfolgende Beispiel an den Pins D2/GPIO4, G und 3V.

Code

Die Arduino IDE liefert bereits Beispielcode mit, der über Datei > Beispiele > DHT Sensor Library > DHTtester genutzt werden kann. Auszutauschen ist die Zeile #define DHTPIN 2 durch #define DHTPIN D2:

Das Ergebnis im Serial Monitor:

Have fun!

Amazon Alexa auf dem Raspberry Pi

Vorwort

Wer in den letzten Tagen TV gesehen hat, ist möglicherweise über die Werbung zum Echo gestolpert; hier beschreibe ich, wie Amazon Alexa auf dem Raspberry Pi getestet werden kann.

Voraussetzungen

Benötigt wird

Amazon Alexa

Zudem muss unter developer.amazon.com ein Account erstellt werden. Dort wird dann ein Gerät (Device) eingerichtet, danach ein Security Profile. Ist dies erledigt, erhält man eine Security Profile ID, Client ID und einen Schlüssel für den Client.

Device Type ID und Display Name sind frei wählbar, zu beachten sie die erlaubten Zeichen.

Wurde das Security Profile erstellt ist unter „Web Settings“ zunächst die Schaltfläche Edit zu betätigen, dann kann bei allowed origins „https://localhost:3000“ und bei allowed return URLs „https://localhost:3000/authresponse“ hinterlegt.

Software

Wir besorgen uns zunächst die Sample App (s. Voraussetzungen) und passen dort die Datei automated_install.sh an.

In der automated_install.sh sind die zuvor erstellten Daten zu hinterlegen. Unter ProductID wird die bei der Registrierung erstellte Device Typ ID hinterlegt. Unter ClientID die von Amazon vergebene Client ID, sie sieht in etwa so aus:

Schließlich wird noch der Schlüssel (Secret) hinterlegt. Danach kann das Skript ausgeführt werden:

Die Fragen sind abzuarbeiten, wichtig ist, dass als Sprache de-DE ausgewählt wird und die korrekte Quelle für die Soundausgabe. Wird das Wake Word „Alexa“ aktiviert, bedeutet dies, dass fortan das Mikrofon immer mitlauscht. Wer die Medien verfolgt wird wissen, dass Strafverfolgungsbehörden im Falle einer Straftat dieses Material (ob Mitschnitte nun tatsächlich existieren oder nicht) bei Amazon anfragen könnten. 😉 Liebe Leser, bitte begehen Sie keine Straftaten, mit oder ohne Alexa!

Nun heißt es angesichts der Rechenleistung des Einplatinencomputers warten, warten, warten…

Starten

Nach erfolgter Installation wird in drei Terminal Sessions der Web Service für die Authentifizierung, die Sample App sowie die wake word engine gestartet.

Terminal 1

Web Service für Authentifizierung starten:

 Sobald der Dienst gestartet und auf Port 3000 läuft, kann der Client (Sample App) gestartet werden.

Terminal 2

Starten der Sample App:

Jetzt muss die Registrierung im Browser erfolgen, zur Vereinfachung kann ausgewählt werden, dass die URL im Standardbrowser geöffnet werden muss (grafische Oberfläche zwingend erforderlich!). Es folgt dann eine Weiterleitung zu Amazon. Zur Registrierung des Geräts muss hier die Anmeldung am Amazon-Konto erfolgen.

Terminal 3

Im letzten Schritt wird der wake word agent installiert, dieser sorgt dafür, dass Alexa beim Ausruf des Worts „Alexa“ automatisch reagiert.

Das wars…

Test

Nun kann getestet werden, hierzu einfach „Alexa“ sagen und loslegen, z. B. mit der Frage „warum ist der Himmel blau?“

Have fun!

OVA mit Proxmox nutzen

Vorwort

Manche Lösungen werden als fertige VMs in Form von OVA-Downloads angeboten, hier beschreibe ich kurz, wie man OVA mit Proxmox nutzen kann.

Dateien extrahieren

Zunächst die Dateien aus der OVA extrahieren:

Nun kann die Konfiguration der VM eingesehen werden.

Konfiguration

Die Konfiguration befindet sich in der .ovf, hier ein Beispiel (stark gekürzt) für den Inhalt:

Danach wird die .vmdk konvertiert.

VMDK konvertieren

Die .vmdk muss konvertiert werden:

Dies .qcow2 wird später in der VM verwandt.

VM erstellen

In Proxmox wird nun eine neue VM erstellt. Die Hardware (Netzwerk, HDDs, etc.) an die Informationen aus der .ovf anpassen.

qcow2 verschieben

Vor dem Start, wird die eben extrahierte Disk zur neuen VM verschoben, 999 ist hier durch die entsprechende ID der VM zu ersetzten:

Das waren alle notwendigen Schritte, nun kann die VM genutzt werden.

VM starten

Jetzt kann die VM gestartet werden.

Have fun!

Docker unter Debian

Einleitung

„Docker unter Debian“ beschreibt, wie die Open Source Software mit Debian genutzt werden kann. Docker dient der Virtualisierung von Anwendungen in Linux Containern. Der Artikel wurde unter Debian Jessy realisiert.

Vorbereitung

Für die weiteren Schritte wird curl benötigt:

Anschließend wir das Docker Repository eingerichtet. Daraus kann Docker schließlich installiert und aktulisiert werden.

Docker Repository

Los gehts…

GPG-Key:

Stable Repository hinzufügen:

Docker installieren:

Das wars…

Test

Ein erster Test:

 

Have fun!

Stefan Kraus' WordPress-Blog