OpenELEC auf Raspberry Pi installieren

Einleitung

Ein weiterer Beitrag, der sich um das Thema Mediacenter einreiht, beschreibt die Installation von OpenELEC auf einem Raspberry Pi. OpenELEC, Open Embedded Linux Entertainment Center, ist eine schlanke Linux-Distribution, die aus unserem Raspberry Pi einen XBMC-Client macht.

Vorbereitung

Zunächst wird die aktuelle (21.02.2014) Version heruntergeladen und entpackt:

SD-Karte vorbereiten

Zunächst muss die SD-Karte identifiziert werden. Nachdem die SD-Karte eingesteckt wurde, kann dies mit dmesg geschehen. Die Ausgabe sieht dann in etwa so aus:

In diesem Beispiel ist /dev/sdb unsere SD-Karte. Zum Vorbereiten der SD-Karte steht ein Skript bereit:

Nun ist die SD-Karte fertig für den Einsatz.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt mit Benutzer root und Passwort openelec.

Raspberry Pi in Betrieb nehmen mit Raspbian

Einleitung

Als Einstieg beschreibe ich wie ein Raspberry Pi mit Raspbian bestückt wird. Hierzu wird eine SD Karte benötigt, sie dient als Speichermedium für das Betriebssystem und die Daten genutzt.

Vorgehensweise (Windows)

Zunächst wird Raspbian heruntergeladen. Das Image wird schließlich entpackt. Ebenfalls wird Win32 Disk Imager heruntergeladen und entpackt.

Nun wird Win32 Disk Imager mit Administratorrechten ausgeführt. Image und Ziellaufwerk (SD-Karte). Ein Klick auf „Write“ beschreibt die Karte.

Vorgehensweise (Linux)

Auch hier wird zunächst Raspbian heruntergeladen. Mit unzip entpacken, dann die SD-Karte einlegen. Mit dmesg kann die SD-Karte identifiziert werden, z.B. /dev/sdc1. Sie muss nun zunächst ausgehängt werden, dann wird das Image auf die Karte gespielt.

Das wars, Karte einschieben und loslegen.

WLAN für Raspberry Pi konfigurieren

Vorwort

Zum Einrichten des WLANs auf dem Raspberry Pi sind nur wenige Schritte notwendig. Die nachfolgenden Schritte habe ich unter raspbian durchgeführt.

Benötigte Pakete

Wireless-Tools und ggf. Firmware herunterladen:

Scan der Netzwerke

Im Umfeld befindliche Netzwerke scannen und jeweils die zugehörige SSID anzeigen:

Passphrase verschlüsseln

Das Ergebnis wird in etwa so aussehen:

Hinter „psk=“ folgt der verschlüsselte Schlüssel.

Konfiguration

Nun bearbeiten wir /etc/network/interfaces, von Interesse ist hier der Part ab „auto wlan0“:

Test

Nun sollte die WLAN-Verbindung stehen!

TV-Streaming-Server mit tvheadend (debian)

Vorwort

In der Reihe zum Thema Mediacenter möchte ich heute beschreiben, wie ein schlanker TV-Streamer mit tvheadend unter Debian 7 aufgesetzt werden kann.

Installation

Für Debian 7 gibt es ein Repository, somit gestaltet sich die Installation sehr unkompliziert.

Repository

Wir erstellen einen neuen Eintrag tvheadend.list mit der Angabe des Repositories:

Der Inhalt:

Schlüssel importieren:

Paket installieren

Sobald der Schlüssel importiert wurde kann einfach das Paket installiert werden, es werden dann noch einige Abhängigkeiten installiert. Udev wurde angemeckert, war allerdings bei den Abhängigkeiten nicht dabei. 

Hierbei erfolgt die Aufforderung, Benutzername und Passwort für den administrativen Benutzer anzugeben, diesen bitte merken.

Konfiguration

TV-Karte

Die Web-Oberfläche ist erreichbar unter http://<IP>:9981/

Unter Configuration > DVB Inputs > TV Adapters kann die TV-Karte eingebunden werden.

tvheadend-config-tv-adapter

 Clients

XBMC

TODO

Raspberry Pi

TODO

Android

TODO

Links

https://systemausfall.org/wikis/howto/TVHeadend (minidlna einbinden)

https://pve.proxmox.com/wiki/Pci_passthrough (PCI passthrou)
http://forum.proxmox.com/threads/10856-proxmox-iommu-pci-e-passthrough-problem

ReadyMedia, ein DLNA/UPnP-AV Medienserver

Einleitung

Ich möchte in den kommenden Beiträgen einen Streaming-Server für Musik, Video, Bilder und TV aufsetzen. Als Clients sollen vornehmlich Android-Smartphones und zwei Raspberry Pi zum Einsatz kommen. Serverseitig wird zunächst die Installatoin von ReadyMedia (früher MiniDLNA) für Musik, Videos und Bilder beschrieben. Später soll Tvheadend das Fernsehprogramm verteilen. Clientseitig werde ich voraussichtlich mit XBMC für die Raspberry Pi beginnen. Was es diesbezüglich für Android gibt, werde ich für spätere Beiträge recherchieren.

Download

Zunächst eine kleine Beschaffungsmaßnahme:

Los gehts!

Abhängigkeiten installieren:

ReadyMedia entpacken, bauen, installieren:

Startskript

Konfiguration

Konfigurationsdatei erstellen (ist dann noch anzupassen):

Starten (ich musste hier noch den Pfad anpassen):

Beim Booten starten

 Probleme

Ich erhielt beim ersten Start folgende Meldung:

Der Wert kann in /etc/sysctl.conf erhöht werden:

Ich nutze ReadyMedia in einem OpenVZ-Container, hier kommt Hilfe von außerhalb:

Viel Spaß!