Mosquitto MQTT (Debian/raspbian)

Einleitung

„MQTT is a machine-to-machine (M2M)/’Internet of Things‘ connectivity protocol.“ (mqtt.org).  Als Vorbereitung zu einem der nächsten Artikel beschreibt dieser Beitrag die Installation von Mosquitto MQTT. Mosquitto MQTT (Debian/raspbian) weiterlesen

Raspberry Pi – WLAN Verbindung neustarten, wenn verloren

Einleitung

Leider verlieren mein Pis regelmäßig die WLAN-Verbindung. Da der Raspberry über keinen Ein-/ Aus- oder Resettaster verfügt, ist dies recht ungünstig, wenn er ausschließlich über WLAN erreichbar ist. Ein kleine Skript soll prüfen, ob Verbindung besteht. Wenn nicht, soll zunächst neu verbunden werden, bringt das keine Besserung soll ein Neustart erfolgen. Raspberry Pi – WLAN Verbindung neustarten, wenn verloren weiterlesen

Raspberry Pi als Langläufer

Einleitung

Der Raspberry Pi ist klein und hat einen geringen Stromverbrauch, dennoch hat er für viele Arbeiten eine ausreichende Performance. Dies macht ihn zum idealen Dauerläufer. Setzt man dem Raspberry Pi im Dauerbetrieb ein, so soll  auch gewährleistet sein, dass er permanent verfügbar ist. Allerdings kommt es gelegentlich vor, dass sich beispielsweise das WLAN verabschiedet; trennt man ihn dann von der Stromversorgung, hat er schnell mal die SD-Karte „gefressen“.

Nach einiger Recherche bin ich mehrfach auf die folgenden beiden Ansätze gestoßen. Mit ein wenig Konfigurationsaufwand kann die Anzahl der Schreibzugriffe auf die Speicherkarte eingeschränkt werden. Weiterhin kann periodisch der Systemzustand geprüft werden und bei Bedarf automatisiert ein Neustart eingeleitet werden. Beides soll sich nun im Test bewähren. Raspberry Pi als Langläufer weiterlesen

openHAB – Anwesenheitserkennung mittels OpenPaths

Einleitung

OpenPaths ist ein Dienst, der die eigene Position trackt. Es existieren Apps für Android und iOS. Für openHAB kann eine Position bzw. Zone für „zu Hause“ definiert werden. Durch periodische Abfragen der eigenen Position kann openHAB dann ermitteln, ob der Benutzer an- oder abwesend ist. openHAB – Anwesenheitserkennung mittels OpenPaths weiterlesen

lokaler apt-cache für Debian und Ubuntu

Vorwort

Wer, wie ich zurzeit, nur über eine „dünne“ Internetanbindung verfügt oder einfach viele Debian- und Ubuntu-basierte Systeme einsetzt, kann mit apt-cacher-ng Bandbreite sparen und die Downloadzeiten verkürzen. Nachfolgend wird die Installation und Konfiguration unter Debian beschrieben.

Installation

Die Installation erfolgt aus den Quellen:

Weiter geht es mit der Einrichtung…

Konfiguration

Die Konfiguration (/etc/apt-cacher-ng/acng.conf) kann in den meisten Fällen belassen werden. Wer den Speicherort für den Cache ändern will, sucht nach folgendem Eintrag:

Ändert man den Pfad, muss dem neuen Ziel noch für Benutzer und Gruppe apt-cacher-ng Berechtigungen eingeräumt werden:

Die weiteren Einstellungen nach Bedarf anpassen.

Clients konfigurieren

Damit nun andere Systeme sich der Daten des Cache bedienen, müssen diese entsprechend konfiguriert werden. Eine Möglichkeit besteht darin, der Apt-Konfiguration (z. B. in einer Neuen Datei /etc/apt/apt.conf.d/01aptproxy) den Cache mitzuteilen:

Port ist in der Standardkonfiguration 3142.

Have fun!