433 MHz Funksteckdosen mit Raspberry Pi schalten

Vorwort

In einer Kramkiste habe kürzlich ich ein altes Set Funksteckdosen gefunden. Geboren war der Gedanke, diesen mit dem Pi neues Leben einzuhauchen. Benötigt wird noch ein 433 MHz Sender- und ggf. ein Empfängermodul.

Verkabelung

Das 433 MHz Sendermodul verfügt über 3 Pins, DATA, GND, VCC. VCC an einen 5V-Pin des Raspberry Pi, GND an einen GND-Pin und DATA an einen GPIO-Pin, in diesem Beispiel PIN 18 (GPIO24, WiringPi 5).

Software

Als Einstieg nutze ich raspberry-remote, wiring-pi muss bereits installiert sein, wenn nicht, siehe hier. Die Installation wie folgt:

Die Steckdosen haben einen sog. Hauscode, der an der Dose sowie dem Handsender eingestellt werden kann. Hier kommen Dip-Schalter zum Einsatz, die die Stellung ein bzw. aus kennen. Somit ergeben sich die folgenden möglichen Hauscodes:

Mit dem Hauscode kann dann gemäß folgender Syntax gesendet werden:

Beispiel für Hauscode 10101 und Steckdose Nr. 2 und Kommando 1 (einschalten):

Die Option -p5 wird genutzt, weil der Sender an WiringPi Pin 5 angeschlossen ist (s. o.).

Have fun!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.