Archiv der Kategorie: Tropfenfotografie

Tropfen fotografieren

Einleitung

Jeder hat sie wohl schon einmal gesehen, die tollen Fotos von Tropfen, die in der Luft schwebend für die Ewigkeit festgehalten wurden. Aber wie kommt man zu solchen Aufnahmen? Meine ersten Gehversuche mit „grobem Werkzeug“ waren eher schlecht als recht. Schließlich habe ich dann ein wenig recherchiert, wie denn die guten Aufnahmen gemacht werden. Eine einfache und nicht sehr kostenintensive Methode will ich hier beschreiben.

Material

  • Kamera
  • Macroobjektiv
  • externer Blitz
  • Infusionsbesteck
  • zwei Schüsseln
  • zwei Stative
  • (verschieden-) farbige Tonkartons
  • Haltevorrichtung, hier ein Wäscheständer

Aufbau

Mithilfe des Wäscheständers habe ich den Auslass des Infusionsbestecks sowie den Tonkarton befestigt. Eine mit Flüssigkeit gefüllte Schüssel steht dabei auf dem Wäscheständer, darin das andere Ende des Infusionsbestecks.

Die Flüssigkeit tropft nun in die darunter platzierte Schüssel, welche ebenfalls mit Wasser gefüllt ist. Seitlich neben dieser unteren Schüssel steht ein Blitz, der den Tropfen von der Seite ausleuchtet und vom farbigen Tonkarton, der gegenüber der Schüssel am Wäscheständer hängt, reflektiert wird. Die „Initialzündung“ zum Tropfen wird durch Ansaugen der Flüssigkeit erreicht, der Rest ist Physik.

Durchführung

Die Aufnahmen habe ich bei einer Verschlusszeit von 1/160 und Blende f/16 gemacht. Aus Gründen der Bequemlichkeit habe ich die Kamera über die PC-Software gesteuert, so konnte ich das Ergebnis sofort live auf dem Bildschirm sehen. Fokussiert habe ich hierbei manuell, da die Tropfen sich nicht wirklich gut fokussieren würden und der Autofokus zudem auch viel zu langsam wäre. Als Hilfsmittel habe ich etwas senkrecht in die Schüssel gestellt, genau unterhalb der Stelle, an der der Tropfen in das Wasser eintaucht. Nach dem manuellen Fokussieren muss dieser Gegenstand natürlich wieder entfernt werden.

Ergebnis

Hier ein paar Beispiele.