Debian (Wheezy) Minimal-Installation für Virtualisierungslösung Proxmox VE

Einleitung

Ich nutze seit Jahren Proxmox VE als Virtualisierungslösung für KVM und OpenVZ. Für ein aktuelles Projekt mit bestimmten Hardwareanforderungen möchte ich nun Proxmox VE auf ein aktuellen Debian Wheezy mit Linux 3.2 Kernel nutzen.

Debian Installation / Partitionierung

Wir nutzen eine Partition für /boot und eine weitere für LVM.

LVM-Konfiguration:

Eine Minimalinstallation mit SSH-Server reicht zunächst aus.

Netzwerkkonfiguration

Ist das Grundsystem installiert, sollte eine statische IPv4-Adresse konfiguriert werden.

Anschließend noch die /etc/hosts überprüfen:

Proxmox

Zunächst sind die erforderlichen Quellen zu ergänzen:

Schlüssel importieren:

Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.