NodeMcu

Einleitung

Durch einen Freund bin ich auf NodeMcu, „open-source firmware and development kit“ (http://nodemcu.com/), aufmerksam geworden. Ein Entwicklungsboard mit ESP8266 Mikrocontroller und USB-Schnittstelle. Die Anschaffungskosten sind gering, das lädt zum Basteln förmlich ein. Die Entwicklung kann unter anderem mit der Arduino IDE erfolgen, genialerweise hat man dann nicht einmal Aufwand für das Flashen, dazu später mehr. Ähnlich wie die Himbeere bringt NodeMcu GPIO, PWM und I²C mit.

IDE

Zur Entwicklung empfiehlt sich die Arduino IDE (https://www.arduino.cc/). Nach der Installation über Datei > Voreinstellungen unter „zusätzliche Boardverwalter URL“ die folgende URL hinterlegen und mit OK quittieren:

Nun kann die Unterstützung des ESP8266 unter Werkzeuge > Boardverwalter gesucht und installiert werden.

Board verbinden

Über Werkzeuge > Board wird NodeMcu ausgewählt. Wird das Board per USB angeschlossen, muss in der IDE noch der passende Port ausgewählt werden. In meinem Fall musste ich bei einem Gerät zusätzlich noch einen Umweg über den Gerätemanager machen. Dort habe ich die Baudrade des Treibers angepasst, hierzu bin ich unter USB-SERIAL in die Eigenschaften gewechselt und dort den Wert unter Anschlusseinstellungen > Bits pro Sekunde auf 115200 geändert.

Hallo Welt

…können wir eigentlich erst mit angeschlossenem Display sinnvoll realisieren, daher lassen wir das Board stattdessen zur Jungfernfahrt blinken. Um irgendwie aber doch ein „Hallo Welt!“ zu sehen, können wir es auf der seriellen Konsole ausgeben:

Unter Werkzeuge > serieller Monitor wird der serielle Monitor gestartet. Dort ist dann die obige Ausgabe zu sehen. Hierzu muss der NodeMCU nun noch geflashed werden. Dies erfolgt wahlweise über Sketch > Hochladen oder über das Symbol mit dem Pfeil nach rechts.

LED

Nun zur LED. In der Arduino IDE steht unter Datei > Beispiele > ESP8266 > Blink ein Beispielskript bereit, auszutauschen ist lediglich LED_BUILTIN durch D4:

Überprüfen, übertragen und sehen, was passiert.

Have fun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.