Postfix als Mail Relay konfigurieren (Debian 6, Debian 7)

Einleitung

Wer Postfix als Mailserver an einem DSL-Anschluss betreibt, steht vor dem Problem, dass nahezu jeder Mailserver diese Mails ablehnt. Grund dafür ist, dass die meisten DNS-Blacklists IP-Adressen aus für DSL-Anschlüsse typischen dynamischen Adressbereichen blacklisten. Ausweg ist hier, solche Mailserver für das Relaying zu konfigurieren. Hierzu werden Benutzerdaten für einen „realen“ Mailserver mit statischer IP-Adresse benötigt, z.B. der Mailserver eines großen Mailproviders oder des ISPs. Im Beispiel wird hierzu krausix.de als Mailserver genutzt, ferner wird davon ausgegangen, dass krausix.de SASL-Authentifizierung beherrscht. Die beschriebene Konfiguration bezieht sich lediglich auf den Mailserver hinter dem DSL-Anschluss.

Konfiguration Postfix

Die relevante Konfiguration erfolgt in /etc/postfix/main.cf, die Zugangsdaten werden in /etc/postfix/sasl_password hinterlegt.

Postfix wird so angepasst, dass krausix.de als Relayhost genutzt wird:

SASL-Authentifizierung wird aktiviert und die Herkunft der Zugangsdaten wird bekanntgegeben:

Die Zugangsdaten werden bereitgestellt:

Im Anschluss sollte diese Information vor neugierigen Augen geschützt und in einem für Postfix lesbaren Format bereitgestellt werden:

Ein Neustart von Postfix komplettiert das Ganze:

Test

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.