Schlagwort-Archive: featured

Einstieg in openHAB 2

Vorwort

Seit einiger Zeit bereits liegt openHAB in Version 2 vor, hier möchte ich nun einen kurzen Einstieg in openHAB 2 bieten. Der Beitrag ist nicht als Tutorial zu verstehen, vielmehr gibt er einen groben Überblick über openHAB 2. Später werden weitere Artikel folgen, die einzelne Themenbereiche tiefergehend beleuchten.

Übersicht

Was genau ist openHAB? Kurz: openHAB ist eine Open Source Plattform zur Heimautomation. Durch die vollständige Entwicklung in Java kann openHAB auf vielen Plattformen ausgeführt werden. Eine enorme Vielfalt an sogenannten Bindings ermöglicht es, Smarthome-Lösungen verschiedener Hersteller zu integrieren und mittels „Rules“ zu automatisieren. Bedienmöglichkeiten liefern verschiedene Weboberflächen sowie eine App für Android und iOS.

Installation

Mittlerweile stehen neben den Paketen für Debian / Ubuntu beispielsweise auch fertige Images für Raspberry Pi oder Pine A64 zur Verfügung. Auch existiert ein Docker Image für openHAB. Weiterhin kann openHAB auf QNAP NAS und Synology DiskStations betrieben werden.

War in Version 1.x noch sehr viel Handarbeit für erste Ergebnisse erforderlich kommt Version 2 mit einem rudimentären Setup-Assistenten und bietet somit auch Einsteigern einen schnellen und einfachen Einstieg in openHAB 2.

Migration

Wer bereits openHAB in Version 1.x einsetzt, kann nach dem Tutorial zur Migration vorgehen, um auf Version 2.x umzusteigen.

Neuigkeiten

Zu den aus openHAB 1.x bekannten Items, werden in Version 2.x Things, Channels und Links eingeführt.

In puncto Design und UI hat sich ebenfalls einiges getan. In openHAB 2 stehen gleich drei verschiedene User Interfaces zur Verfügung, hier die „Paper UI“:

Selbstverständlich bringt Version 2.x auch jede Menge neuer Bindings mit, teilweise lassen sie sich mittels Assistenten konfigurieren.

Fazit

Nutzer von openHAB 1.x dürfen auf jeden Fall gespannt sein, welche Neuerungen Version 2 mit sich bringt und sollten den Umstieg so schnell wie möglich in Angriff nehmen.

Wer bisher noch keine Berührungspunkte hatte, findet durch die zahlreichen Verbesserungen sehr einfach einen Einstieg in openHAB 2 und kann bereits mit minimalem Aufwand seine „Smarten Dinge“ darstellen bzw. steuern.

Durch die Plattform- und Herstellerunabhängigkeit für viele Szenarien einsetzbar.

Prädikat: empfehlenswert!

openHAB IP-Kamera in Sitemap einbinden

Einleitung

Im Folgenden wird openHAB um die Anzeige einer Webcam erweitert bzw. die openHAB IP-Kamera in die Sitemap einbindet. Die Grundinstallation kann vorherigen Beiträgen entnommen werden. Sehen Sie hier einen Überblick der Beiträge zu openHAB.

Vorgehensweise

Zur einfachen Anzeige ist lediglich das Einbinden der URL in die Konfiguration der Sitemap notwendig: openHAB IP-Kamera in Sitemap einbinden weiterlesen

Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung mit Sensor DHT22/AM2302 und Raspberry Pi – Teil 1

Vorwort

In den nächsten Artikeln beschreibe ich, wie man mit dem Sensor DHT22/AM2302 und einem Raspberry Pi Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit messen kann. Die Reihe beginnt zunächst mit der Vorstellung der benötigten Komponenten. Anschließend folgt Aufbau, Konfiguration und Inbetriebnahme.

Wenn ich ganz  viel Zeit finde, werde ich das Ganze evtl. noch erweitern, dass ein Signalton (abhängig von der Tageszeit 🙂 ) oder eine LED angesteuert wird, sobald die Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig ist.

Komponenten

Neben einem Raspberry Pi und dem Sensor DHT22/AM2302 werden noch ein paar Strippen und ein Widerstand (10 kΩ) benötigt, hier die komplette Liste:

  • Raspberry Pi oder Raspberry Pi 2
  • Sensor DHT22/AM2302
  • Steckbrett
  • Jumper Kabel, male – male
  • Widerstand, 10 kΩ
  • Betriebssystem Raspbian

Aufbau

Der Aufbau wie folgt:

Aufbau DHT22/AM2302 Raspberry Pi SteckplatineGrafik erstellt mit Fritzing.

Ausblick

Teil zwei beschreibt das Auslesen der Werte und im dritten Teil zeige ich eine Möglichkeit, die Werte grafisch darzustellen. Wer auf dem Laufenden bleiben will, kann gerne meinen RSS Feed abonnieren.

Installation Mopidy Musikserver auf Raspberry Pi

Einleitung

Mopidy ist ein Musikserver, der Musik aus lokalen Quellen und verschiedenen Streamingdiensten abspielt.

Benötigte Pakete

Zunächst wird das Mopidy-Repository aktiviert.

Im Anschluss kann die Installation erfolgen.

Installation

Nachdem das Repository aktiviert wurde, kann Mopidy mit apt installiert werden.

Es folgen Erweiterungen und Konfiguration.

Erweiterungen

Die Erweiterungen können ebenfalls per apt installiert werden. Die Möglichkeiten wie folgt:

Was interessiert, kann installiert werden:

Konfiguration

Die Konfiguration erfolgt unter  /home/pi/.config/mopidy/mopidy.conf. Diese Datei muss zunächst erzeugt werden. Hiermit kann eine neue Standard-Konfiguration erstellt werden:

Die Datei kann noch editiert werden, z.B. für den späteren Zugriff auf den Webclient:

Ferner müssen Zugangsdaten etwa für Spotify und last.fm hinterlegt werden. Danach wird sie verschoben und dem richtigen Benutzer zugeordnet:

Nach einem Neustart sollte das Ganze zur Verfügung stehen.

Webclient

Ein Webclient kann wie folgt installiert werden:

Er ist dann auf Port 6680 erreichbar…

mopidy

Fehlersuche

Beim Ausführen von Mopidy erscheint folgende Fehlermeldung:

Es besteht folgender Fix für /usr/lib/python2.7/dist-packages/mopidy/http/handlers.py:

In Zeile 93 entfernen:

Ab Zeile 90 hinter  def broadcast(cls, msg) einfügen:

Have fun!

Raspberry Pi Sprachsteuerung

Raspberry Pi Sprachsteuerung – Ziel

Mit Hilfe eines Raspberry Pi und ein wenig Zusatzhardware sollen Sprachkommandos abgesetzt und interpretiert werden. Zum Einsatz kommt das Open Source Projekt Jasper genutzt.

Voraussetzungen

  • Raspberry Pi
  • USB-Mikrofon
  • Lautsprecher / Kopfhörer

Raspberry Pi Sprachsteuerung weiterlesen